Boilie Cutter

Boiliecutter – Boilieschneider – Boilieteiler – Korda – Kutter Tool

Boiliecutter – Boilieschneider – Boilieteiler

Boiliecutter von Korda - Kutter 20Ein Boiliecutter ist ein weiteres Boilie Tool (Werkzeug für Boilies) das man in seiner Tacklebox (Gerätekiste) haben sollte. Es ist ein Boilieteiler der es in Sekunden schafft mehrere Köder gleichzeitig in einem Arbeitsgang zu teilen. Gerade zum Anfüttern mit einem Boot, Futterboot oder PVA Beutel*, verwende ich gerne halbierte Köder. Da die Boilies direkt anfangen können Ihre arbeit zu tun und besser die Lockstoffe ins Wasser abgeben. Den Boiliecutter gibt es jetzt schon seit einigen Jahren. Aber nur wenige benutzen diesen einzigartigen Boiliehelfer.




Hier ein paar Angebote

Hinweis: Die angezeigten Preise könnten sich geändert haben. Alle Angaben ohne Gewähr. Angebote von Amazon inkl. MwSt., zzgl.Versandkosten / * Affiliate-Links / Bilder-Quelle: Amazon-Partnerprogramm

Tool überflüssig?

passendes Angebot

* = Affiliate Link / Bildquelle eBay Produkt API

Einige Karpfenangler meinen, dass der Boilieschneider einfach nur überflüssig ist. Es wäre doch kein Problem die Boilies zu zerdrücken oder mit einem Messer in zwei hälften zu schneiden. Zum einen lassen sich gerade harte Boilies überhaupt nicht zerdrücken ohne das man einen Krampf bekommt und zum andren zeigt es meine eigene Unfallstatistik!

Ich weiß nicht wie oft im mich selber schon beim halbieren in den Finger geschnitten habe. Zwar nicht das man den Finger amputieren musste, aber dennoch eine schmerzhafte Wunde mit der ich oft lange Spaß habe. Letztendlich muss es jeder für sich selber entscheiden ob man eine Boiliecutter braucht oder nicht.

Wenn ich eine übliche Futtermischung ansetze z. B. mit Mais, Hanf usw. gebe ich neben den ganzen Ködern auch gerne halbierte Boilies hinzu. So sollte für jeden Fisch der sich an meinem Futterplatz aufhält oder zu Besuch kommt was passendes zu fressen auffinden lassen. Zudem können sich die Karpfen schon auf unterschiedliche Köder einstellen und verlieren ein wenig die scheu.

Welche Boiliecutter gibt es?

Soweit ich weiß, kann man diesen Boilieschneider nur von der Firma Korda bekommen. Verkauft wird er unter dem Namen Korda Kutter Tool. Andere Hersteller sind mir noch nicht bekannt. Im Laufe der Zeit gibt es bestimmt noch günstigere Alternativen im Angelshop zu kaufen. Dennoch ist dieser kleine Helfer sein Geld wert und ich möchte nicht mehr darauf verzichten. Hier mal die drei Modell, Größen die es so bei Korda zu kaufen gibt!

Hinweis: Die angezeigten Preise könnten sich geändert haben. Alle Angaben ohne Gewähr. Angebote von Amazon inkl. MwSt., zzgl.Versandkosten / * Affiliate-Links / Bilder-Quelle: Amazon-Partnerprogramm

Die Korda Kutter Modelle im Überblick!

    1. 16mm – zum halbieren von 14-16mm Boilies – zu Amazon *
    2. 20mm – zum halbieren von 18-20mm Boilies – zu Amazon *
    3. 25mm – zum halbieren von 22-25mm Boilies – zu Amazon *

Mein Korda Kutter 20Details – Eigenschaften

  • Spezialkunststoff (bruchfest)
  • Eingelassenes Messer (keine Verletzungsgefahr)
  • Ergonomischer Handgriff (klappbar)
  • Leicht zu verstauen (zusammensteckbar)
  • Ideal für das Füttern in Spod Mixen, vom Boot oder Futterboot
  • Geteilte Boilies bleiben besser an steilen Kanten liegen z.B. im See, Fluss oder Kanal

Warum braucht man halbierte Boilies?

Boilie CutterNormalerweise gar nicht! Aber dennoch haben halbierte Boilies einige Vorzüge gegenüber ganzen Boilies. Um es besser zu verstehen hier eine kleine Erklärung. Wir kochen die Boilies ja, damit der Köder resistenter für andere Fischarten wird.

Die Oberfläche des Köder wird durch das kochen sozusagen versiegelt. Je länger man den Boilie im Wasser kocht, umso garer wird dieser. Damit man eine kleine Richtlinie hat, sollte man Boilies von 20mm Durchmesser nicht länger als 3 Minuten kochen lassen. Ansonsten sind sie durchgegart und man zerkocht die ganzen guten Eigenschaften die in den Boiliezutaten stecken. Meine Köder koche ich immer nur zwischen 1,5 – 2 Minuten lang.

Kommt aber auch auf das Boilierezept drauf an was ich verwende. Wenn man nun den Boilie in der Mitte durchschneidet, kann dieser alle ungekochten Zutaten direkt ins Wasser abgeben. Die ungekochten Zutaten haben eine höhere Lockwirkung auf den Karpfen und umher schwimmende Fische. Früher habe ich meine Boilies immer mit einem Taschenmesser oder einem scharfen Cuttermesser halbiert. Seit es aber den Boiliecutter gibt verwende ich diesen wirklich sehr gerne und oft. Ich persönlich möchte ihn nicht mehr missen.

Video Anwendung

* = Affiliate Link / Bildquelle Amazon API

Hier noch ein gutes Video wie man den Boilie Kutter von Korda verwendet. Schaut euch an wie schnell man die Boilies halbieren kann. Sehr schön erklärt. Persönlich verwende ich einen normalen Boilie als Hakenköder und mach noch eine handvoll halbierte Köder in ein PVA Netz. Dieses Klippe ich in den Lead Clip ein oder direkt auf die Hakenspitze. Kommt darauf an wie weit oder fest ich auswerfen muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.